FAGOTT
F-3907-3
EAN: 4260038390733

DVD orgeln audiovisuell, vol. 3 "Die Orgeln der Marktkirche zu Halle/S."

  • Beschreibung
  • Mehr Details ...
In der dritten Folge der im FAGOTT-Orgelverlag erschienenen Reihe "Orgeln audiovisuell" werden die beiden Orgeln der Marktkirche Unser lieben Frauen zu Halle an der Saale vorgestellt. Nach bewährtem Konzept stellt die DVD einen Mix aus Orgelkonzert sowie der Vermittlung fundierter Hintergrundinformationen zu den Instrumenten und interpretierten Werken dar. Interpretiert und referiert werden die Inhalte dieser Ausgabe von dem französischen, u.a. bei Martin Haselböck ausgebildeten Organisten Irénée Peyrot, seit 2005 Organist in Halle und auch zuvor bereits seit langem in Deutschland, etwa in Ahrensburg und Lübeck tätig.
 
Systematisch ist der Film in zwei Abschnitte gegliedert: Zunächst wird die kleinere und ältere Reichel-Orgel auf der Ostempore porträtiert. Erbaut in den Jahren 1663/64, blieb sie seither größtenteils original erhalten und wurde 1972 durch das Traditionsunternehmen Schuke restauriert. Mit liebenswertem, französischem Akzent und in bestem Deutsch berichtet Peyrot eingangs allerhand Wissenswertes über die Historie sowie spezifische Besonderheiten und Eigenschaften des Instruments. Umrahmt werden seine Ausführungen von Werken des deutschen Früh- und Hochbarock von Johann Hermann Schein, Samuel Scheidt, Friedrich Wilhelm Zachow und Georg Friedrich Händel. Jedem der Stücke werden interessante und aufschlussreiche Erläuterungen vorangestellt.
 
Im Mittelpunkt des zweiten Teils steht die große 3-manualige Schuke-Orgel mit 56 Registern. Hierauf spielt Peyrot eingangs Bachs Toccata, Adagio und Fuge BWV 564. Gibt es insgesamt überhaupt irgendetwas an Peyrots Spiel zu bemängeln, so sind es die beinahe schon halsbrecherischen Tempi, die er im Anfangs- und Schlusssatz dieses Werks wählt und die hier ein wenig auf Kosten der melodischen Linie und der Werkarchitektur gehen.
 
Im Anschluss folgt ein Ausflug in die Instrumentenkunde. Sowohl äußerlich als auch aus dem Orgelinneren heraus wird die Funktionsweise der "Königin der Instrumente" überaus anschaulich und gut verständlich beschrieben. Man mag auf der einen Seite einwenden, dass diese Sequenz für die wohl in erster Linie angesprochene Zielgruppe ausgewiesener Orgelfans natürlich nichts wirklich Neues beinhaltet. Andererseits ist sie für Unkundige umso lehrreicher und vermittelt kurz und prägnant technisches Hintergrundwissen und Fachbegriffe, die man sich ansonsten erst separat anlesen müsste. Hinsichtlich dieses orgelkundlichen Exkurses ließe sich allenfalls einwenden, dass er thematisch vielleicht besser im Rahmen einer vorangestellten Einleitung am Beginn der DVD aufgehoben wäre, wenn nicht sogar idealer weise als separates Feature hätte konzipiert werden können.
 
Abschließend trägt Peyrot Bachs Fantasie und Fuge in D-Dur BWV 912 in einer Bearbeitung von Max Reger sowie dessen eigene Introduktion und Passacaglia in d-Moll ohne Opuszahl vor. In allen Stücken registriert Peyrot stilsicher, ausdrucks- und wirkungsvoll und erzeugt somit ein farbenprächtiges, das Instrument in all seinen Facetten wunderbar charakterisierendes Klangbild.
 
Abgerundet wird die Produktion schließlich durch eindrückliche optische Impressionen des Kircheninneren und seiner Architektur, eine spannende Bildführung sowie eine gute Tonqualität. Zusammenfassend hält diese DVD tatsächlich uneingeschränkt das, was sie auf der Rückseite ihrer Hülle verspricht – nämlich einen "sinnlichen und dabei informativen Genuss" – und merkt man ihr durchweg an, dass sie mit viel Liebe zum Instrument und zur Musik produziert worden ist. Darauf, dass die Reihe fortgesetzt werden soll, darf man sich daher sehr freuen und dem Produktionsteam um Johannes Eckelmann nur empfehlen: "Weiter so, gerne mehr davon!"

Thomas Gehrig (klassik.com), 07.05.2008

The organs of the Marktkirche in Halle/S. - Les orgues de la Marktkirche de Halle/S.

Bewertung durch "klassik.com" / review by "klassik.com"

Interpretation:
Klangqualität:
Repertoirwert:
Booklet:
Features:
Regie:

Auf dieser DVD von FAGOTT-Orgelverlag stellt der Marktkirchenorganist Irenee Peyrot die Orgeln der Marktkirche zu Halle/S. vor und spielt Werke von J. H. Schein, S. Scheidt, F.W. Zachow, J.S. Bach und M. Reger / Ein Film von Johannes Eckelmann  

  • Produktion: 2008 
  • Dolby digital 5.1 
  • Format: 4:3 (PAL)
  • Länge: ca. 84 min.
  • Menüs in Deutsch und English 
  • Sprache: Deutsch 
  • Subtitles: English, Francais 
  • Heft: 8 Seiten (Deutsch, English, Francais, Bilder, Dispositionen)

Instrumente:

  • Reichel-Orgel (1664, I/6)
  • Schuke-Orgel (1984/2007, III/56)

 

PDF-Infoblatt (Deutsch & English)

 
 

 

Aus dem Inhalt:

  • Orgelwerke von J.H. Schein, S. Scheidt, F.W. Zachow, G.F. Händel, J.S. Bach und M. Reger
  • Dispositionen
  • Der Organist
  • Die Idee

Die 1663/64 von Georg Reichel auf der Ostempore über dem Altar errichtete kleine Orgel mit 6 Registern gehört zu den wertvollsten musikalischen Denkmälern der Stadt Halle. Sie blieb weitgehend original erhalten. Bei der 1972 durch den Alexander-Schuke-Orgelbau (Potsdam) erfolgten umfassenden Restaurierung wurden die ursprüngliche Tonhöhe sowie die originale mitteltönige Stimmung wiederhergestellt.
1984 baute die gleiche Orgelbaufirma auf der Westempore in das historische Gehäuse der nicht mehr erhaltenen Christoph Cuntius-Orgel von 1713/16 eine neue Orgel ein. Das Instrument mit 56 Registern auf drei Manualen und Pedal wurde 2007 durch den Wilhelm-Sauer-Orgelbau (Frankfurt/Oder) generalüberholt und neu intoniert. Der freistehende Spieltisch von 1984 wurde durch einen neuen Spielschrank im Orgelgehäuse ersetzt.
Der vorliegende Film zeichnet ein Porträt dieser Instrumente. Visuelle Impressionen von beiden Orgeln und vom Kirchenraum verschmelzen mit den von Irénée Peyrot eingespielten Orgelwerken - ergänzt durch entsprechende Kommentare zu Musik und jeweiligem Instrument -  zu einem sinnlichen und dabei informativen Genuss.

• • • •
Georg Reichel's small organ of 1663/64, with 6 stops, situated on the east end gallery above the altar,  is one of the most valuable musical monuments of the city of Halle. It remained largely unaltered. In the comprehensive restoration of 1972, carried out by Alexander-Schulke-Orgelbau  (Potsdam),  the original pitch and tuning were restored.
The same organ builders installed a new organ on the west end gallery in 1984 in the historic case of the Christoph Cuntius organ of 1713/16, which had not been maintained. In 2007 the instrument with its 56 stops on 3 manuals and pedals was given an extensive overhaul and retuned by Wilhelm-Sauer-Orgelbau (Frankfurt/Oder). The detached console of 1984 was replaced with a console in the organ case.
This film gives a portrait of these instruments. Visuals of  both organs and the church interior blend with the organ works played by Irénée Peyrot  -- complemented by appropriate commentaries on the music and each  instrument -- are pleasing to the senses, yet inform.

• • • •
L'orgue de 6 jeux, construit en 1663/1664 par Georg Reichel sur la tribune Est au-dessus de l'autel, est l'un des monuments les plus précieux de la ville. Il a été conservé en grande partie tel qu'il fut construit. Lors de sa réfection, effectuée en 1972 par le facteur d'orgue Alexandre Schuke de Potsdam, le diapason et le tempérament mésotonique originaux ont été restaurés.
Le buffet du grand orgue, construit en 1716 par le facteur d'orgue Christoph Cuntius, cache un orgue entièrement nouveau d'Alexandre Schuke (1984). Cet instrument de 56 jeux sur 3 claviers et pédalier a été revu et réharmonisé en 2007 par l'organier Wilhelm Sauer de Francfort-sur-l'Oder. La console a été remplacée par une console moderne installée «en fenêtre».
Ce film trace un portrait de ces deux instruments. Les impressions visuelles des orgues et de l'église se fondent avec la musique d'orgue interprétée par Irénée Peyrot. S'y ajoutent des commentaires sur les œuvres et sur les orgues: plaisir de voir, d'entendre et de comprendre.