eb8824

Vincent Lübeck

Die wenigen Orgelwerke Vincent Lübecks sind nur in Abschriften überliefert. Sie sind überwiegend in Buchstabennotation niedergeschrieben, entstammen meist dem Schülerkreis Lübecks und damit aus dem Bestand der Hamburger Nicolaikirche. Wie zuvor bei Bruhns, Scheidt und Sweelinck stellt die Neuausgabe Harald Vogels eine "praktische Quellenedition" dar. Sie versucht, den Informationsgehalt der Quellen auszuschöpfen und - soweit dies die Praxis zulässt - sich so eng wie möglich an die ursprüngliche Notation anzulehnen. Vogel verzichtet dabei auf editorische Ergänzungen durch Analogiebildungen, um den Benutzer dicht an das Original heranzuführen. Die ausführliche Kommentierung des Herausgebers geht nicht nur auf den Werkbestand, sondern in dem Text "Die Orgeln und ihre Stimmungen" auch auf die Instrumente ein, die dem Komponist in Flensburg, Stade und Hamburg zur Verfügung standen.

* * *

Vincent Lübeck's few organ works were transmitted only in copies that were written chiefly in letter tablature, and that stem mostly from Lübeck's circle of students, thus from the collections of Hamburg's Nicolaikirche. Just äs with the previous editions of Bruhns, Scheidt and Sweelinck, thisnewedition by Harald Vogel is a "practical source-based edition" that seeks to make the information content of the sources accessible to present - day users and - to the extent that this is feasible in modern - day practice - to remain äs dose äs possible to the original notation. In order to lead the user closer to the original form, Vogel eschews editorial additions through analogical formations.The editor's detailed comments refer not only to the extant col lection of works, but also
- in the text "The Organs and Their Tunings"
- to the Instruments on which the composer exercised his mastery in Flensburg, Stade and Hamburg.

Sämtliche Orgelwerke - Complete Organ Works

Herausgegeben von Harald Vogel