F-1439

CD "Vom Himmel hoch"

  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

Weihnachtliche Orgelmusik

Jan Katzschke & Britta Schwarz musizieren Werke von J. S. Bach

  • Produktion 2016  
  • DDD, Stereo
  • Gesamtzeit: 74:00
  • Heft: 

Instrument:

  • Schuke-Orgel der Evangelisch-Lutherischen Diakonissenhauskirche zu Dresden (Deutschland)

 

Weihnachtliche Musik von Johann Sebastian Bach - wem kommt da nicht zuerst sein berühmtes Weihnachtsoratorium in den Sinn? Doch findet sich in seinem Schaffen noch manche weitere Kostbarkeit. Das Spektrum reicht vom schlichten Strophenlied bis hin zu komplexen kontrapunktischen Strukturen wie den "Canonischen Veränderungen über das Weihnachtslied: Vom Himmel hoch, da komm ich her".

Der Organist Jan Katzschke und die Altistin Britta Schwarz bieten auf der vorliegenden CD einen Einblick in dieses Spektrum. Letztere singt fünf von Bach bearbeitete Lieder aus dem "Musicalischen Gesangbuch" von Georg Christian Schemelli, ersterer steuert sowohl choralgebundene als auch freie Orgelwerke bei, in den "Canonischen Veränderungen" kulminierend. Bach lotete in seinem letzten Lebensjahrzehnt umfassend die Möglichkeiten des Kanons aus. Sein 1748 (und damit letztes noch zu Lebzeiten) gedrucktes Werk führt erstaunlicherweise immer noch ein gewisses Schattendasein: Neben den "Goldberg-Variationen" und dem "Musikalischen Opfer" gehören gerade die "Canonischen Veränderungen" für Orgel zu den Gipfelwerken der Kanonkunst. Ausgerechnet Martin Luthers "Kinderlied auff Weynachten" wählte Bach zum Thema dieser hochkomplexen Variationen, deren atemberaubende Vielschichtigkeit mit Worten darzulegen nahezu unmöglich ist. Sehr schlüssig lassen sich die einzelnen Kanons den konkreten Strophen des Liedes zuordnen.

Eingespielt wurde die CD in der Evangelisch-Lutherischen Diakonissenhauskirche Dresden, wo Jan Katzschke seit 2005 Kantor ist und ein reiches Kirchenmusikleben pflegt. Zu hören ist die neobarocke Schuke-Orgel dieser Kirche, 1972 als letztes Instrument vor der Verstaatlichung der in Potsdam ansässigen Orgelbaufirma erbaut und 2011 durch die Orgelwerkstatt Wegscheider behutsam restauriert.